Menu

Mazda 6 Facelift: Feinschliff für das Flaggschiff

Es ist mittlerweile so etwas wie eine Kern-Philosophie von Mazda geworden, das Äußere eines Modells zum Facelift nur behutsam anzutasten. Und genauso ist es beim Mazda 6 Facelift geschehen, schließlich wirkt das fließende Kodo-Design immer noch frisch und hat nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Umso mehr wurde dafür innen angetastet: Motoren und Interieur zeigen viel Neues. Und auch technische, wie Komfort- und Sicherheitsverbesserungen bringt das Facelift mit.

Hier kommen die Details!

Das umfassende Facelift des Flaggschiffs zeigt sich zunächst an der Mazda 6 Limousine, der Mittelklasse-Baureihe der Japaner. Neben einer feinen, optischen Aufwertung begeistern auch Motorenupdates und Verbesserungen am Fahrwerk sowie an der Karosserie. Damit bietet das Flaggschiff mehr Komfort, weniger Geräusche und eine gesteigerte Sicherheit. Geplant ist die Einführung der Modellpflege für das Frühjahr 2018.

Beim Mazda 6 Facelift ist weniger einfach mehr

Woran gibt sich das Mazda 6 Facelift aber zu erkennen? Außen fällt zunächst die neu gestaltete Front auf, die die Hochwertigkeit des preisgekrönten Kodo-Designs unterstreicht. Hier warten neue Scheinwerfer mit serienmäßiger LED-Technik darauf den Fahrweg auszuleuchten. Der neu gestaltete Kühlergrill greift das typische Mazda-Design auf und wird von einer markanten Chrom-Schwinge an der Front betont, die unterhalb der Scheinwerfer verläuft.

Im Heck-Bereich zieren das Mazda 6 Facelift modifizierte Leuchten. Eine neu gestaltete Chromleiste, die in ihnen endet, sowie ein neuer Stoßfänger sorgen für Highlights, während die vergrößerten Endrohre den dynamischen Charakter des Mittelklasse-Modells hervorheben. Neu sind außerdem die Designs der 17- bis 19-Zoll-Leichtmetallfelgen und der Sonderfarbton „Magmarot Metallic“.

Außen HUI! Und innen? Da auch!

Im Innenraum zeigt sich das Mazda 6 Facelift nahezu vollständig neu gestaltet. Die Ausführung wirkt nun nochmals eleganter und hochwertiger als bisher. Hinzu kommen Luxus-Extras, wie beispielsweise komplett neue Sitze mit Belüftung in der ersten Sitzreihe. In der höchsten Ausstattungslinie sind sie mit einem hochwertigen, braunen Nappaleder bezogen und werden von Zierelemente im japanischen Sen-Holz ergänzt, das sonst für den traditionellen Instrumentenbau genutzt wird. Seitens der Technik steht nun ein in die Frontscheibe projiziertes Head-Up Display parat. Außerdem zeigt das 8-Zoll-Infotainment schärferen Kontrast, während das optionale 7-Zoll-TFT-Rundinstrument den Zeitgeist trifft.

Die Inneren Werte

Unter der Haube werkeln mit dem Mazda 6 Facelift modifizierte Skyactiv-D Diesel sowie Skyactiv-G Benzinmotoren. Neu – und besonders hervorzuheben – ist die Zylinderabschaltung für die Benzin-Direkteinspritzer, die die beiden äußeren Zylinder im Niedriglastberiech deaktiviert. So werden beispielsweise bei konstanten Tempo nur noch zwei Brennräume befeuert und ermöglichen so eine nachhaltige Verbrauchsreduktion.

Und auch bei der Sicherheit fährt der Mazda 6 ganz vorne mit. So bietet das japanische Mittelklassemodell mit dem Facelift eine adaptive Geschwindigkeitsregelung mit radargestützter Distanzregelung. In Kombination mit einem Automatikgetriebe steht außerdem ein Stauassistent bereit, es mit dem Verkehr aufzunehmen. Und wenn man schließlich an seinem Ziel angelangt ist, macht die 360-Grad-Kamera das Einparken zur leichtesten Übung. Für weitere Details steht Ihnen Ihr Autohaus Mattern stets zur Verfügung.

Angaben zu Emissionen und Verbrauch:

Kraftstoffverbrauch/CO2-Emissionen für den Mazda6 SKYACTIV-G 145 Prime-Line 107 KW (145 PS): kombiniert: 5,5 l/100 km; CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 129 g/km.

Information über Kraftstoffverbrauch, CO2-Emission und Stromverbrauch gemäß Richtlinie 1999/94/EG: Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtigen geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffs bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emission eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Abweichende Werte können sich in der Praxis auch durch Umwelteinflüsse, Straßen- und Verkehrsverhältnisse sowie Fahrzeugzustand, zusätzliche Ausstattung und Fahrzeugbeladung ergeben.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Mazda Verkaufsstellen, bei der Mazda Motors (Deutschland) GmbH und bei der DAT unentgeltlich erhältlich ist.

** CO2-Effizienz, auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

 

 

Auto Mattern News