Menu
Alpine A110 GT4 hinten

Alpine A110 GT4– Ab auf die Piste – Teil 2

 

 

Teil zwei unserer kleinen Serie zur neuen Alpine A110. Nun geht es um den Rennstrecken-Pfeil, die Alpine A110 GT4. In dieser Variant steht der flache, heckgetriebene Franzose leistungsgesteigert auf allen vieren und wartet nur darauf, auf die Rennstrecken Europas losgelassen zu werden. Denn genau hier ist er mit seinen feinen Rennsport-Add-Ons zu Hause.

Wenn weniger mehr ist

Die Basis für den GT4-Renner bildet die Alpine A110 Cup. Sie wirft bereits ein reduziertes Gewicht in die Waagschale und erfüllt mit einem maßgeschneiderten Kit GT4-Spezifikationen, die für den kompetitiven Einsatz auf dem Track erforderlich sind. So wird die Alpine A110 GT4 bei internationalen Rennserien, wie der SRO European GT4-Series, der Creventic 24h Series oder den 24h von Spa Francorchamps eingesetzt. Die zweite Jahreshälfte gilt als Startschuss für die A110 GT, die bei ausgewählten Rennserien präsentiert wird.

Gemeinsam mehr erreichen

Zusammen mit Signatech entwickelte Renault Racing die Alpine für den GT4-Einsatz. Und hier ist die kompromisslose Renntechnik strengstens erforderlich. Es geht weniger um die serienmäßig tiefergelegte Karosserie oder die individuell in Zug- und Druckstufe einstellbaren Stoßdämpfer. Nein, es geht auch nicht unbedingt um das Sperrdifferenzial für limitierten Schlupf an der angetriebenen Hinterachse oder die maßgeschneiderten Brembo-Bremsen. Entscheidend ist hier die Wahl der Reifen – als Option sind Slicks erhältlich – sowie der mit dem Alu-Chassis verbundene Überrollkäfig. Außerdem ist eine automatische Feuerlöschanlage verbaut, die den FIA-Standards entspricht. Damit ist die Alpine A110 GT4 bestens für den Rennsport-Einsatz gewappnet.

Die Alpine A110 als Verwandlungskünstler

Wenn man einmal resümiert, dann kann man die Alpine A110 als echtes Chamäleon verstehen. Als GT4 ist sie strikt auf den Rennsport ausgerichtet und besonders performant. In der Variante Pure erhält man eine abgespeckte Variante dieses Flairs, die weniger Zugeständnisse im Alltag erfordert, aber dennoch für Trackdays oder die schnelle Hatz auf der frühen Sonntagmorgenrunde prädestiniert ist. Wer es luxuriöser mag, greift einfach zur Légende. Hier kommt die Alpine A110 als veritabler GT4 vorgefahren. Aber ganz gleich, für welche Version Sie sich interessieren, das Autohaus Mattern steht gerne beratend zur Seite.

 

 

Auto Mattern News