Menu
Infotainmentsystem

Hey Google! Renault, Nissan und Mitsubishi mit neuem Infotainment

Schon gewusst? Renault, Nissan und Mitsubishi sind die weltgrößte Automobil-Allianz? Und nun kommt der eigentliche Clou: Dieses Top-Trio hat eine mehrjährige Kooperation mit dem Technik- und IT-Riesen Google besiegelt. Zusammen arbeitet man an einem neuen Infotainment, das ab 2021 zum Einsatz kommen wird.

 

Das Infotainmentsystem

Die Basis des Infotainments wird das Betriebssystem Android bilden und die allseits beliebten Dienste wie Google Maps, Google Assistant und den Google Play Store integrieren. Hinzu kommen neue Services mit kundenorientierten Fernwartungsprogrammen oder die Fahrzeugdiagnostik via „Alliance Intelligent Cloud“.

Natürlich werden in das neue Infotainment von Renault, Nissan und Mitsubishi auch automotive Apps aus dem Playstore eingebunden. Vorstellbar ist beispielsweise eine intelligente Sprachsteuerung, mit der sich alle Anwendungen steuern lassen können. Der Google Assistant kann damit grundlegende Fahrzeugfunktionen steuern, bekommt aber in jeder Marke eine individuelle Schnittstelle mit Zusatzfunktionen.

Der Strategieplan „Alliance 2022“ sieht nicht nur die Einführung von zwölf neuen Fahrzeugen – allesamt Elektrofahrzeuge – vor, sondern auch die Weiterentwicklung autonomer Funktionen. Wie diese Elektrofahrzeuge aussehen könnten, das zeigt beispielsweise der Renault ZE-PRO, der auf der Nutzfahrzeug IAA in Hannover vorgestellt wurde. Aber zurück zum Infotainment: Eine gemeinsame Plattform ermöglicht eine sichere Konnektivität in allen Konzernderivaten. Apple Nutzer müssen natürlich weder auf einen Nissan, noch auf einen Renault oder Mitsubishi verzichten: Die neue Plattform wird auch mit iOS kompatibel sein.

Aktuell setzt jede Konzernmarke auf ihr eigenes Infotainment-System. Während Renault sein ausgereiftes R-Link System in die Waagschale legt, das mit seinem horizontalen Display einen unkonventionellen Weg geht, vertraut Nissan auf das sogenannten Nissan Connect. Beide Systeme sind auf aktuellem Stand und bieten schon heute eine intuitive Smartphone-Integration. Dennoch: Stillstand bedeutet Rückschritt. Und das Smartphone gewinnt immer mehr an Bedeutung im Alltag, sodass eine stetig verbesserte Einbindung unumgänglich ist. Warum sollte man sich also nicht die Kompetenz von Google zu Nutze machen?

Dass die aktuellen Infotainment-Systeme eine gute Figur machen, weiß Ihr Autohaus Mattern. Falls Sie sich aber unschlüssig sein sollten, dann kommen Sie vorbei und lassen Sie sich von unseren kompetenten Mitarbeitern beraten. Nehmen Sie Platz und überzeugen Sie sich selbst!

 

 

Auto Mattern News