Menu
Renault Megane R.S.

Renault Mégane R.S. – Die dritte Generation Teil 3

Der vorerst letzte Teil unserer Reihe zum Renault Mégane R.S. behandelt neben der Allradlenkung auch die Fahrwerke und einige weitere Leckerbissen des sportlichen Kompakten. Und dann wäre da noch ein Extra-Bonbon, das nicht unerwähnt bleiben sollte. Aber das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss.

Kein 4×4 im eigentlichen Sinne

Allradantrieb hat der Renault Mégane R.S. nicht, das würde nur zusätzliches Gewicht bedeuten. Dafür bietet er aber die Allradlenkung 4CONTROL, die seine Agilität auf ein Maß steigert, das man in dieser Klasse vergeblich sucht. Überhaupt markiert dieses Feature ein Alleinstellungsmerkmal, das sonst keiner seiner Mitbewerber vorweisen kann. Kurz und knapp: Bei niedrigen Tempi schlagen die Hinterräder in entgegengesetzter Richtung zur Vorderachse ein und machen das Handling unbeschreiblich flott. Bei hohen Tempi schlagen die Hinterräder hingegen in gleicher Richtung wie die Vorderräder ein und gewähren mehr Stabilität.

Fahrwerke – Für jeden etwas dabei

Wie auch beim Vorgänger, sind beim neuen Renault Mégane R.S. zwei Fahrwerke verfügbar. Zum einen das serienmäßige Sportfahrwerk, das zum einen straff, zum anderen aber gleichzeitig komfortabel ist. Wer es richtig krachen lassen möchte, der wählt das Cup-Fahrwerk, das zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein wird und speziell für die Rennstrecke abgestimmt wurde. Es verfügt zusätzlich über ein Sperrdifferential sowie eine spezielle Vorderradaufhängung mit entkoppelter Lenkachse. Antriebseinflüsse haben damit keinen Einfluss mehr auf das Fahrverhalten.

Der R.S. Monitor zeigt die Performance unvermittelt an

Ein echtes Technik-Gimmick ist die vielseitige Anzeige, die über das Online-Multimediasystem R-LINK 2 erhältlich ist: Der R.S. Monitor. Er bietet eine Echtzeit-Auskunft über die Motorleistung, das aktuell anliegende Drehmoment, die Beschleunigungswerte und Motorparameter wie den Ladedruck oder die Öltemperatur. Dargestellt werden unter anderem neue, optimal ablesbare Anzeigen und Grafiken. Außerdem können Aufzeichnungen einer Action Cam oder eines Smartphones per Bluetooth in das R-LINK 2 integriert und auf einer Internetplattform hochladen werden.

Die Kirsche auf dem Eisbecher

Ganz nach dem Vorbild der Trophy-Variante der Vorgängergeneration ist auch ein leistungsgesteigertes Modell des Renault Mégane R.S. geplant: Die Performance-Edition. Hier wird der 1,8 Liter Turbo-Motor auf 220 kW/299 PS und ein Drehmoment von 400 Nm gepusht – ein echter Druckmacher! Zusammen mit dem Cup-Fahrwerk und Verbundguss-Bremsscheiben wird die Performance-Edition die Messlatte für seine Mitbewerber sehr hoch legen.

Angaben zu Emissionen und Verbrauch:

Neuer Mégane R.S.: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,2 – 6,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 163 – 155.

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO(EG)715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

 

Auto Mattern News