Menu
E-Mehari

Goldene Hochzeit: 50 Jahre Citroën Méhari

Die automobile Hochzeit: Die Verschmelzung des Fahrgestells mit der Karosserie. Beim Citroën Méhari und Citroën E-Mehari, seinem modernen Nachfahren, gab und gibt es diese natürlich auch. Die Golde Hochzeit, also das 50-jährige Bestehen des besonderen Cabrios, feiern die Franzosen mit einem Art Car des E-Mehari. Federführend war hierbei der Designer Jean-Charles de Castelbajac und zeigt damit, welche Bedeutung Citroën dem Stromer damit beimisst.

Ein wilder 68er!


Wir schreiben das Jahr 1968: Nicht nur der Citroën Méhari zeigt sich zum ersten Mal, sondern auch die 68-er-Bewegung wird richtig aktiv. Ihr gehört der junge Designer De Castelbajac an. Während jener seine erste Mode-Kollektion im Pop-Stil zeigt, symbolisiert die erste Generation des Méhari Freiheit. Das Fahrzeug bietet einen hohen Freizeitwert und ist damit seiner Zeit klar voraus, da Autos zu dieser Zeit einen bestimmten Zweck verfolgen. Der Citroën Méhari ist anders und kann vielseitig eingesetzt werden. Praktisch ist er obendrein: Die Plattform des Citroën Dyane 6 galt als robust, das Erscheinungsbild ist unprätentiöses und die Kunststoff-Karossier mit gerade einmal 525 Kg sehr leicht.

Außerdem ist sie für Rost absolut unempfindlich. Erfreulich robust ist auch das Innere, das einfach mit einem Schlauch Wasser abgesprüht werden kann.

Dank seiner großen Bodenfreiheit sind dem Citroën Méhari nur wenige Grenzen gesetzt. Die 1979 vorgestellte Allradversion macht noch vor weniger Herausforderungen Halt. Und genau diese Vielseitigkeit macht den „Crossover“ besonders beliebt: Bis zu seinem Produktionsende 1987 verkauft Citroën rund 145.000 Einheiten.

Der Citroën E-Mehari: Lebe bunter!



Im Jahre 2015 wurde der rein elektrisch angetriebene Citroën E-Mehari vorgestellt. Der Viersitzer ist sehr farbenfroh und richtig hip! Mit seiner Formensprache und Offenheit wirkt er etwas unorthodox und ist damit etwas für Käufer, die sich von anderen abheben wollen. Gleichzeitig verkörpert der Citroën E-Mehari aber die stilistischen Merkmale der Marke und verkörpert die Idee, andersartige, innovative Fahrzeug zu entwickeln. Wem das Ursprungskonzept etwas zu gewagt war, der hat sich vielleicht für das Sondermodell „Styled by Courrèges” mit Hardtop, Seiten- und Heckscheibe erwärmen können. Die Sicherheitsausstattung ist aber bei allen E-Mehari gleich: Alle Modelle verfügen über die volle Ausstattung an Airbags, ESP und einem Warnton für Fußgänger. Gerade letzterer ist nicht unwichtig, da der Citroën E-Mehari ein reines Elektro-Fahrzeuge ist, das nahezu geräuschlos seiner Wege zieht.

Zum 50. Geburtstag durfte Jean-Charles de Castelbajac aktiv werden. Mit den Farben seiner Pop-Kunst hebt er den Charakter des E-Mehari noch mehr hervor, während handgravierte Elemente für die nötige Individualität stehen. Natürlich haben die Farben auch eine Bedeutung: Rot steht für die Revolution und Leidenschaft, Gelb verkörpert Ausstrahlung, Freundschaft und Brüderlichkeit und Blau vermittelt Elektrizität – passend für den Stromer. So stellt der Citroën E-Mehari Konventionen mehr denn je in Frage. Vor 50 Jahren genauso, wie heute!

Auto Mattern News