Menu
Jeep Compass

Die Nadel zeigt nach Europa: Jeep Compass!

Für den Jeep Compass gibt es nicht nur eine kleine Modellpflege, sondern auch einen neuen Ausschlag der Kompass-Nadel: Das SUV wird nun in Europa produziert – genauer gesagt im italienischen Melfi. Der Jeep Compass lässt sich seine Aufwertung äußerlich nicht anmerken, kommt aber deutlich modernisiert im Hinblick auf seine Konnektivität und das Motorenprogramm daher. Und das beleuchten wir ein wenig genauer!

 

Up to date mit den Uconnect-Services

 

Unter dem Blech des schicken SUVs steckt nun ein dickes Plus an Technik. Im Fokus stand vor allem die Auffrischung der Konnektivität. In diesem Bereich bietet der Jeep Compass nun die Uconnect-Services, die bereits aus dem Jeep Renegade bekannt sind. Jene sind über verschiedene Touchpoints zugänglich, wie etwa über die Smartwatch oder das Smartphone, das Webportal oder die Tastenleiste am Dachhimmel. Außerdem sind die Dienste bei den Systemen mit 7- oder 8,4-Zoll-Touchscreen ab der Ausstattungslinie „Longitude“ serienmäßig an Bord.

Zur Verfügung stehen verschiedene Pakete, wie etwa Notfalldienste bei einem Unfall oder einer Panne. Zusätzlich gibt es verschiedene Funktionen. Da wäre etwa My Car, das den Zustand und die Parameter des Fahrzeugs an den Halter weitergibt. Mit My Remote lässt sich beispielsweise die Fernentriegelung des Fahrzeugs steuern, während es My Navigation zulässt, Ziele vom Computer oder Smartphone aus an den Jeep Compass zu schicken.

Mit Nachdruck vorwärts: Die Antriebe

Mit der Auffrischung des Jeep Compass gibt es auch brandneu Aggregate. Bereits im Jeep Renegade im Einsatz: Der 1,3 Liter Vierzylinder Benziner mit 96 kW/130 PS oder sogar 110 kW/150 PS, der auch im Compass einen ausgezeichneten Eindruck hinterlässt. Kombinieren kann man dieses Aggregat mit einer Sechsgang-Handschaltung oder dem Doppelkupplungsgetriebe DDCT. Daneben steht der 1,6 Liter Multijet-Diesel mit 88 kW/120 PS bereit, der mit sattem Drehmoment und geringem Durst gefällt. Überhaupt: Alle Aggregate verbinden nachdrückliche Fahreigenschaften bei zurückhaltendem Konsum.
Daneben wurde die Fahrdynamik weiter gesteigert. So fährt der aufgefrischte Jeep Compass mit einer neu abgestimmten Lenkung und einem Fahrwerksupdate vor. Angepasst wurde das Fahrwerk mit neuen Stoßdämpfern mit selektiver Dämpfung sowie mit neuen Federn. Resultat: Mehr Kurvenpräzision und reduzierte Roll- und Nickbewegungen.

Preislich startet die Reise bei 25.636, 97 für den Jeep Compass „Sport“ mit dem 1,3 Liter Benziner mit 130 PS. Über die Ausstattungsdetails und das unvergleichliche Gefühl, in einem Jeep zu sitzen, sprechen wir am besten direkt bei uns, bei Auto Mattern!

Verbrauchs- und Emissionswerte:
Compass 1.3 T-GDI, 96 kW: Kraftstoffverbrauch (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG: innerorts 7,6, außerorts 4,8, kombiniert 5,7. CO2-Emission (g/km): kombiniert 132
Compass 1.3 T-GDI, 110 kW: Kraftstoffverbrauch (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG: innerorts 6,6, außerorts 5,0, kombiniert 5,5. CO2-Emission (g/km): kombiniert 125
Versionen in Deutschland noch nicht bestellbar. Der offizielle Kraftstoffverbrauch und die offizielle CO2-Emission nach RL 80/1268/EWG werden verfügbar sein, wenn die Versionen homologiert wurden.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen unentgeltlich erhältlich ist.

 

Auto Mattern News