Menu
Nissan Juke Bose

Der Nissan Juke Bose

Der Nissan Juke bekommt nun eine weiteres Sondermodell: Mit der Nissan Juke BOSE® Personal® Edition wird das beliebte und kompakte Crossover-Modell der Japaner zum Konzertsaal auf Räder. Das ab 22.490 Euro erhältliche Sondermodell liefert neben Fahrspaß auch noch ein 360°-Klangerlebnis.

Neben der BOSE® Signalverarbeitung und sechs Hochleistungs-Lautsprechern fährt im Nissan Juke Sondermodell auch die BOSE® PersonalSpace™ Control Soundsteuerung mit. Darüber lässt sich der Klang an die ganz individuellen Vorlieben der Passagiere anpassen. Die BOSE® PersonalSpace™ Control Soundsteuerung wurde ganz einfach in die Audioeinstellungen integriert und kann über den Touchscreen bedient werden.  

 

Die Farbauswahl


Das Nissan Juke BOSE® Personal® Edition Sondermodell ist in den Farben Black Metallic, Pearl White, Silver Grey, Dark Metallic Grey, Ink Blue, Vivid Blue und Solid Red ab sofort bestellbar.

Die Außenspiegelkappen, die Seitenleisten, die Felgen sowie die Front- und Heckverkleidungen sind bei diesem Sondermodell in Enigma Black abgesetzt. Das gilt auch für die Mittelkonsole, die Türverkleidungen, die Lüftungsdüsen und den Schaltknauf.

Serienmäßig präsentiert sich das Sondermodell gut ausgestattet. Neben dem NissanConnect Navigationssystem bekommt man eine Rückfahrkamera, ein schlüsselloses Zugangssystem, einen Start-Stopp-Knopf und elektrisch anklappbare Außenspiegel. Ein Licht- und Regensensor fährt ebenso mit. Das Sondermodell rollt auf 16″ Winter- und 17″ Sommerreifen vom Band.

Verbrauchsangaben Nissan Juke:
Gesamtverbrauch kombiniert (l/100km): innerorts 8,7 – 5,2, außerorts 6,5 – 4,4, kombiniert 7,3 – 4,7; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 166 – 123, Effizienzklasse: F-B. Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren gemäß VO(EG) 715/2007 in der gegenwärtig geltenden Fassung 2017/1347 (WLTP) ermittelt.

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen.

Auto Mattern News