Menu

Im Rückblick: Nissan Concept Cars

Ideen zeigen, Kreativität ausloten, Technologien demonstrieren, die man eher aus Science-Fiction-Filmen, als aus der Realität kennt – dafür werden Concept Cars gebaut. Einfach zeigen, was möglich ist. Oder zeigen, wie man sich die Zukunft vorstellt, auch wenn sie unmöglich scheint. In diesem Beitrag stellen wir Nissan Concept Cars, die den Schritt von der Messe auf die Straße gemacht haben, vor und nehmen zusätzlich den Nissan Ariya unter die Lupe. Schafft der Stromer den Weg in die Serie?

 

Wie aus dem Gesicht geschnitten

 

Fangen wir mit der dritten Generation des Nissan Rogue an, die gerade auf dem nordamerikanischen Markt ihre Einführung feiert. Der Rogue war – wie so viele Modelle vor ihm – zunächst ein Concept Car und ist nun lebendige Realität geworden. Die Ausgangsbasis bildete das Konzeptfahrzeug „Xmotion“, das 2018 auf der NAIAS, der Motorshow in Detroit, vorgestellt wurde.

Nicht minder spannend: Das Nissan Resonance Concept. Jenes Modell brachte den V-Motion-Kühlergrill, das schwebende Dach und die Bumerang-Leuchten als Nissan Stilmittel auf den Weg. Beim Nissan Murano der dritten Generation waren diese Elemente zum ersten Mal zu sehen. Auch der in Brasilien erhältliche Nissan Kicks trägt viele dieser Attribute.

Ein Modell, das besonders in Europa große Erfolge feierte: Der 2009 vorgestellte Nissan Juke. Selbst das Serienmodell war so mutig gestaltet, wie ein Concept Car – und das kam an! Die zweite Generation, seit 2019 auf dem Markt, orientiert sich stark am Nissan Gripz Concept mit seinem Rallye-Design und Elementen, die von Motorrädern inspirierte sind. Die Ähnlichkeiten zum Concept Car sind überraschend groß!

Mehr als nur Optik bietet das Nissan IDS Concept. Dieses Modell stellte 2015 die Ideen der Zukunft, wie Elektroantrieb, Anpassungsfähigkeit an den Stil und die Vorlieben des Fahrers oder eine Vielzahl an Assistenzsystemen vor, die die Steuerung bei Bedarf selbst übernehmen. Heute fasst Nissan diese Fahrerassistenzsysteme unter dem Begriff ProPILOT zusammen.

Nissan Ariya – alles Crossover, oder was?

Der Nissan Ariya ist noch nicht auf unseren Straßen zu finden. Aber vielleicht ändert sich das ja noch? Schließlich hat das 2019 gezeigtes Showcar viel zu bieten. So stellt es ein neu entwickeltes Modell für das Crossover-Segment dar, dessen klassischer Kühlergrill zum Schild wurde. Klar, schließlich werkelt unter der Haube kein Verbrennungsmotor, sodass kein Kühlergrill mehr benötigt wird. Dieser wurde zu einer Art Frontmaske mit geometrischen Mustern unter der Oberfläche aus haltbarem Polycarbonat. Dieses Material wird sonst für Scheinwerfer verwendet und zeichnet sich durch seine hohe Robustheit aus, die den dahinter befindlichen Komponenten Schutz bietet.

Bei der Optik konnten sich die Designer fast ungehindert austoben. Als Basis dient nämlich eine vollelektrische Plattform, die viel Gestaltungsspielraum bietet. Man könnte von einem weißen Blatt Papier sprechen, das als Startpunkt diente.

Wir von Auto Mattern würden uns hingegen freuen, wenn wir als Startpunkt für Ihr Nissan Erlebnis gelten würden. Kommen Sie vorbei und erleben Sie Nissan und weitere Marken bei uns!

 

 

Auto Mattern News